Im Windpark Streumen bei Riesa werden zwei ältere Windräder durch zwei moderne Großanlagen ersetzt. Eines davon ist das Projekt einer Energiegenossenschaft, die vor allem die Anwohner als Mitglieder und Teilhaber gewinnen will.

Zwei dieser vier älteren Anlagen im Windpark Streumen werden durch neue Großanlagen ersetzt. Archivfoto 2002: Egneos


Die Egneos Energiegenossenschaft Neue Energien Ostsachsen hat gestern in Streumen bei Riesa offiziell mit dem Bau eines Windrads begonnen. Egneos zufolge handelt es sich dabei um das erste sächsische Bürgerwindrad einer Energiegenossenschaft. Es ist eine Anlage des Typs Enercon E101 mit 135 Meter Nabenhöhe und 3 Megawatt Spitzenleistung.

In den nächsten Wochen sollen zunächst der Weg zur Anlage, Kran-Stellflächen und das Fundament fertiggestellt werden, bevor im Frühsommer die Anlage aus dem Magdeburger Enercon-Werk angeliefert wird. Die Genossenschaft rechnet damit, dass das Windrad im vierten Quartal 2015 erstmals Strom in das Verteilnetz des ostsächsischen Betreibers Enso Netz einspeist. Danach soll es jährlich 6 Millionen Kilowattstunden Strom produzieren. Der ins Netz eingespeiste Strom wird gemäß dem EEG Erneuerbare Energien Gesetz über 20 Jahre mit 8,9 Cent je kWh vergütet.

Zeitgleich mit Egneos errichtet die Firma Brian Energie in Streumen eine Anlage gleichen Typs. Die beiden neuen Windräder ersetzen in einem sogenannten Repowering zwei ältere Anlagen mit je 600 Kilowatt und sollen acht- bis neunmal soviel Strom wie ihre Vorgänger liefern. Der Windpark Streumen ist seit 1999 am Netz und verfügt insgesamt über 20 unterschiedliche Anlagen.

Egneos investiert 5 Millionen Euro in ihr Windrad. Diese Summe wird zunächst vollständig durch einen Bankkredit vorfinanziert. In den nächsten Monaten will es die Genossenschaft ihren Mitgliedern ermöglichen, sich an der Anlage zu beteiligen, um so eine Eigenfinanzierungsquote von bis zu 50 Prozent zu erreichen. Eine direkte Beteiligung ist dabei mit Projekt-Bausteinen von jeweils 2.000 Euro möglich. Indirekt können sich Bürger aber auch schon mit 50 Euro beteiligen, indem sie einen Anteil an der Genossenschaft erwerben. Zuerst sollen die Bürger in der Umgebung des Windparks die Möglichkeit dazu erhalten. Über Einzelheiten will Egneos Mitte April 2015 auf einer Informationsveranstaltung in der Gemeinde Wülknitz informieren, zu der Streumen gehört.


Vernetzen