Am Umspannwerk Schwerin-Lankow ist das erste kommerzielle Batteriekraftwerk Europas in Betrieb gegangen. Es soll die Schwankungen von Sonnen- und Windstrom im Übertragungs- und Verteilnetz ausgleichen.

Der Batteriespeicher wurde innerhalb von zwölf Monaten errichtet. Das Foto zeigt die  Anlieferung der Mittelspannungs-Transformatoren im März. Foto: Younicos


Der Schweriner Regionalversorger Wemag hat am Mittwoch einen Batteriespeicher in Betrieb genommen. Er befindet sich am Umspannwerk Schwerin-Lankow, verfügt über eine Leistung von 5 Megawatt und kann bis zu 5 Megawattstunden Strom speichern. Wemag zufolge handelt es sich um das erste kommerzielle Batteriekraftwerk Europas. Es soll sogenannte Primärregelleistung für den Übertragungsnetz-Betreiber 50Hertz bereitstellen.

Primärregelleistung ist eine sehr kurzfristig abrufbare Form von Regelenergie, mit der Übertragungsnetz-Betreiber auf der Höchstspannungsebene von 380 Kilovolt die schwankende Einspeisung von Sonnen- und Windstrom ausgleichen. Außerdem will Wemag den Batteriespeicher dazu nutzen, Schwankungen im eigenen Verteilnetz auf der Hoch- und Mittelspannungsebene auszugleichen. Hier werden dem Unternehmen zufolge bereits mehr als 80 Prozent der verbrauchten Strommengen aus Wind und Sonne produziert.

Der Batteriespeicher wurde vom Berliner Spezialunternehmen Younicos innerhalb von zwölf Monaten schlüsselfertig errichtet. Im Inneren des turnhallengroßen Gebäudes sind 1.600 Einschubmodule verbaut worden, die wiederum jeweils 16 Lithium-Manganoxid-Zellen enthalten. Sie wurden von dem südkoreanischen Hersteller Samsung SDI geliefert, der die Leistung des Batteriekraftwerks für mindestens 20 Jahre garantiert. Fünf Mittelspannungs-Transformatoren verbinden das Kraftwerk über das Umspannwerk sowohl mit dem regionalen Verteilnetz als auch mit dem nahegelegenen 380-kV-Höchstspannungsnetz.

Die Gesamtinvestition beziffert Wemag mit 6,7 Millionen Euro. Das Bundes-Umweltministerium gewährte dazu einen Zuschuss von 1,3 Mio. Euro. Wemag rechnet damit, dass sich der Speicher von Beginn an durch die Vermarktung der Primärregelleistung rentiert. Zukünftig soll die Batterie darüber hinaus andere kommerzielle Systemdienstleistungen wie Schwarzstart-Fähigkeit oder Blindleistung bereitstellen. Bei einem Schwarzstart wird die Spannung in einem Stromnetz nach einem großflächigen Stromausfall wieder aufgebaut. Blindleistung dient in Wechselstrom-Netzen dazu, die Spannung zu regeln.


Vernetzen