Siemens baut in Płock ein flexibles Gas-Großkraftwerk für den polnischen Mineralölkonzern PKN Orlen. Es soll je nach Bedarf seinen Strom in das nationale Netz einspeisen oder einen petrochemischen Komplex mit Strom und Prozessdampf versorgen können.

Die SGT5-8000H-Gasturbine ist das Kernstück der  H-Klasse-Kraftwerkstechnologie. Foto: Siemens


Der deutsche Technikkonzern Siemens hat vom polnischen Mineralölkonzern PKN Orlen einen Auftrag zur schlüsselfertigen Errichtung eines Gas- und Dampfturbinen(GuD)-Kraftwerks erhalten. Die 1,3 Milliarden Euro teure GuD-Anlage entsteht in Płock, 100 Kilometer nordwestlich der polnischen Hauptstadt Warschau. Sie soll über eine Stromleistung von 596 Megawatt verfügen und so flexibel ausgelegt sein, dass je nach Bedarf Strom in das nationale Stromnetz eingespeist oder der petrochemische Komplex in Płock mit Strom und Prozessdampf versorgt werden kann. Zur Dampfleistung machte Siemens auf Anfrage keine Angaben. Die Inbetriebnahme des Kraftwerks ist für das Jahresende 2017 vorgesehen.

Siemens baut die Einwellenanlage in Płock schlüsselfertig und liefert die Hauptkomponenten, eine SGT5-8000H-Gasturbine, den Abhitzekessel, eine SST5-5000-Dampfturbine mit SCon-2000PF-Kondensator, einen SGen5-3000WGenerator, die Elektrotechnik und das Leittechniksystem SPPA-T3000. Darüber hinaus wird Siemens für 300 Mio. Euro über zwölf Jahre den Service und die Wartung für die Anlage übernehmen.

Wie der Technikkonzern weiter mitteilte, handelt es sich um den ersten Auftrag für die H-Klasse-Kraftwerkstechnologie in Zentraleuropa außerhalb Deutschlands. Ihr Kernstück ist die SGT5-8000H-Gasturbine, die zuerst in einem Block des bayerischen Gaskraftwerks Irsching eingesetzt wurde. Dieser Block erreichte im Jahr 2011 einen Rekord-Wirkungsgrad von 60,75 Prozent für die Stromproduktion in Gaskraftwerken. 

Siemens hat weltweit bisher insgesamt 44 H-Klasse-Gasturbinen verkauft. 13 dieser Maschinen befinden sich derzeit im kommerziellen Betrieb und haben bis Ende September 2014 über 100.000 Betriebsstunden erreicht. Die 31 anderen verkauften Turbinen befinden sich in unterschiedlichen Phasen des Baus oder Inbetriebnahme.

In der westpolnischen Stadt Gorzów Wielkopolski baut der deutsche Technikkonzern derzeit bereits ein mittelgroßes GuD-Kraftwerk mit einer Stromleistung von 138 Megawatt und einer Wärmeleistung von 90 MW für den Energieversorger PGE GiEK. Es soll zum Jahresanfang 2016 in Betrieb gehen und Schwachgas aus örtlichen Lagerstätten als Brennstoff nutzen.

Für PKN Orlen ist die GuD-Anlage in Płock das zweite derartige Kraftwerk. Für den  Mineralölkonzern baut bereits der US-amerikanische Technikkonzern General Electrics gemeinsam mit dem kanadischen Unternehmen SNC Lavalin ein GuD-Kraftwerk in Włocławek mit einer Stromleistung von 463 MW. Es soll zum Jahresende 2015 in Betrieb gehen.


Vernetzen