Emissionshandel

  • Ein Kohleausstieg braucht einen reformierten Emissionshandel

    Ein Kohleausstieg braucht einen reformierten Emissionshandel

    Ein deutscher Ausstieg aus der Kohleverstromung könnte dazu führen, dass in anderen Ländern mehr Kohlestrom produziert und so der Kohlendioxid-Ausstoß nur dorthin verlagert wird. Um dies zu vermeiden, müsste der europäische Emissionshandel reformiert werden.

  • Energiebörse EEX wächst mit Stromtermin- und Gasgeschäften

    Energiebörse EEX wächst mit Stromtermin- und Gasgeschäften

    Im deutschen Strom-Terminmarkt ist die European Energy Exchange inzwischen an einem Fünftel der Handelsgeschäfte beteiligt. Der börsliche Gashandel hat sich weiter belebt, bietet aber auch noch große Entwicklungsmöglichkeiten.

  • Kritik am „Diskursversagen“ der Energiepolitik

    Kritik am „Diskursversagen“ der Energiepolitik

    Falsche Argumente in der öffentlichen Diskussion haben nach Meinung des Wirtschaftsethikers Ingo Pies zu energiewirtschaftlichen Fehlanreizen geführt. Der starke Ausbau erneuerbarer Energien in Deutschland bewirke daher keine Verminderung des Kohlendioxid-Ausstoßes, sondern nur eine Verlagerung.

  • Zuschlag für die vorläufige Emissionshandels-Plattform

    Zuschlag für die vorläufige Emissionshandels-Plattform

    Als transitorische Versteigerungsplattform des deutschen Emissionshandels wird die Energiebörse EEX bis März 2013 bis zu 85 Mio. Emissionsberechtigungen versteigern. Danach soll eine dauerhafte Plattform eingerichtet werden. 16/03/2012