Hintergrund-Berichte zu Erdgas
  • Enertrag speist Wasserstoff ins Erdgasnetz

    Enertrag speist Wasserstoff ins Erdgasnetz

    Der mit Windstrom hergestellte chemische Energieträger wird an die Energiegenossenschaft Greenpeace Energy geliefert. Sie kann nun in ihrem Gasmix einen kleinen Anteil Wasserstoff ausweisen, der in den nächsten Jahren langsam steigen soll.

  • Die strategische Bedeutung von Verbundnetz Gas

    Die strategische Bedeutung von Verbundnetz Gas

    Die Zukunft des ostdeutschen Erdgashändlers und Infrastrukturunternehmens bleibt weiter offen. Sein Mehrheitsgesellschafter EWE will sich im kommenden Jahr 2015 entscheiden, ob er die Anteile langfristig hält oder doch verkauft.

  • Leipzig will über Aktienmehrheit bei Verbundnetz Gas verhandeln

    Leipzig will über Aktienmehrheit bei Verbundnetz Gas verhandeln

    Die stadteigene Holding LVV steht für Gespräche zur Übernahme der VNG-Aktienmehrheit bereit, falls der neue Mehrheitsaktionär EWE sich für einen Verkauf entscheiden sollte. Der Oldenburger Energiekonzern konnte sich bisher noch nicht mit den anderen Aktionären über die künftige Ausrichtung des Unternehmens einigen.

  • Das südliche Ventil für russisches Erdgas

    Das südliche Ventil für russisches Erdgas

    Russland hat angekündigt, seine neue Erdgaspipeline durch das Schwarze Meer nicht wie geplant nach Bulgarien, sondern in die Türkei zu verlegen. Das hätte weitgehende Folgen für alle Beteiligten, doch ein skeptischer Blick auf die Inszenierung ist durchaus angebracht.

  • Russland will Südstroms Röhren nun in die Türkei verlegen

    Russland will Südstroms Röhren nun in die Türkei verlegen

    Für die Erdgasfernleitung Südstrom hätte eigentlich seit November die erste Röhre durch das Schwarze Meer verlegt werden sollen. Doch Russland vermisst die notwendige Unterstützung von Bulgarien und der Europäischen Kommission – und bringt nun ein alternatives Leitungsprojekt ins Spiel.

  • Die Zukunft von Verbundnetz Gas wird noch verhandelt

    Die Zukunft von Verbundnetz Gas wird noch verhandelt

    Der neue Mehrheitsaktionär EWE und die kommunalen Aktionäre des Erdgashändlers haben sich bisher nicht auf eine zukunftsfähige Strategie für das Unternehmen einigen können. EWE ist auf die Einigung angewiesen, weil eine alte Klausel die alleinige Kontrolle von VNG erschwert.

  • In Leipzig wird Strom etwas und Gas deutlich billiger

    In Leipzig wird Strom etwas und Gas deutlich billiger

    Für einen durchschnittlichen grundversorgten Strom-Haushaltskunden in Leipzig sinkt der Strompreis im kommenden Jahr 2015 um 1,4 Prozent. Die Ersparnis für grundversorgte Gaskunden fällt kräftiger aus.

  • Gasprom bemüht sich um westlichen Transportweg nach China

    Gasprom bemüht sich um westlichen Transportweg nach China

    Der russische Energiekonzern hat mit seinem chinesischen Partner CNPC eine Rahmenvereinbarung über Erdgaslieferungen auf dem westlichen Transportweg geschlossen. Die dafür nötige Ferngasleitung würde durch ein sensibles Naturschutzgebiet im Altaigebirge führen.

  • Winterpaket für russisch-ukrainische Erdgaslieferungen

    Winterpaket für russisch-ukrainische Erdgaslieferungen

    Die Europäische Kommission hat im Erdgasstreit zwischen Russland und Ukraine einen zeitweiligen Kompromiss vermittelt. Danach bezahlt die Ukraine für bisherige und künftige russische Erdgaslieferungen, im Gegenzug nimmt Russland die Lieferungen wieder auf.

  • Bundeskartellamt erlaubt EWE die VNG-Übernahme

    Bundeskartellamt erlaubt EWE die VNG-Übernahme

    Die Wettbewerbsbehörde hatte das Übernahme-Vorhaben vier Monate lang geprüft. Seine Freigabe begründete sie nun mit „positiven wettbewerblichen Entwicklungen im Gasbereich“.

  • Australische Investoren kaufen Thüringer Ferngasnetz

    Australische Investoren kaufen Thüringer Ferngasnetz

    Die Erdgasversorgungsgesellschaft Thüringen-Sachsen war 1990 gegründet worden, um Thüringen flächendeckend mit Erdgas versorgen zu können. Nun verkaufen Eon und VNG das Unternehmen mitsamt seinem Ferngasnetz an einen Infrastruktur-Fonds aus Australien.

  • Dritte Kaverne für den Erdgasspeicher Katharina

    Dritte Kaverne für den Erdgasspeicher Katharina

    Verbundnetz Gas und Gasprom bauen in Bernburg einen Untergrundspeicher für Erdgas. Nachdem VNG zwei bestehende Kavernen eingebracht hatte, ging nun der erste gemeinsam gesolte Hohlraum in Betrieb.

  • Übergangslösung im russisch-ukrainischen Gasstreit

    Übergangslösung im russisch-ukrainischen Gasstreit

    Ein Kompromissvorschlag des europäischen Energiekommissars sieht vor, dass Naftogas zunächst den nicht umstrittenen Teil seiner Schulden bezahlt. Im Gegenzug soll Gasprom eine Mindestmenge Erdgas liefern, damit die Ukraine über den Winter kommt.

  • Erdgas strömt nun auch aus der Slowakei in die Ukraine

    Erdgas strömt nun auch aus der Slowakei in die Ukraine

    Die Erdgas-Pipeline Vojany-Ushgorod war einmal gebaut worden, um russisches Erdgas aus ukrainischen Transitleitungen in die Slowakei zu liefern. Dafür wurde sie nie genutzt, und jetzt dient sie dem Transport in umgekehrter Richtung.

  • Polen und Litauen konkretisieren ihr Erdgas-Leitungsprojekt

    Polen und Litauen konkretisieren ihr Erdgas-Leitungsprojekt

    Eine neue, grenzüberschreitende Pipeline soll es Litauen ermöglichen, Erdgas über das polnische Ferngasleitungs-Netz zu beziehen. Die beteiligten Netzbetreiber wollen dieses Projekt zu einem großen Teil mit Fördergeldern der Europäischen Union finanzieren.

  • Eon will Power-to-Gas weiterentwickeln

    Eon will Power-to-Gas weiterentwickeln

    Mit seiner Pilotanlage in Brandenburg produziert der Energiekonzern seit einem Jahr Wasserstoff aus Windstrom und vermarktet den Energieträger über das Erdgasnetz. Die dabei gesammelten Erfahrungen nutzt er nun schon für den Bau einer weiterentwickelten Pilotanlage in Hamburg.

  • Neue Rohre für den Gastransport nach Südsachsen

    Neue Rohre für den Gastransport nach Südsachsen

    Die Ferngasleitung 02 vom brandenburgischen Lauchhammer ins sächsische Oberhermsdorf ist bereits seit Ende der 50er Jahre in Betrieb. Nach ihrer Modernisierung will sie der Netzbetreiber Ontras ferngesteuert betreiben können.

  • EWE meldet sich als VNG-Mehrheitsaktionär an

    EWE meldet sich als VNG-Mehrheitsaktionär an

    Der Oldenburger Energiekonzern braucht noch die Zustimmung der Kartellbehörden, um die alleinige Kontrolle über den Leipziger Erdgas-Handelskonzern Verbundnetz Gas übernehmen zu können. Wie lange EWE seine Aktienmehrheit hält, hängt offenbar von den derzeitigen Verhandlungen mit den VNG-Minderheitsaktionären ab.

  • VNG Norge verdoppelt die Öl- und Gasförderung

    VNG Norge verdoppelt die Öl- und Gasförderung

    Mit einem Zukauf konnte Verbundnetz Gas seine tägliche Förderung von Erdöl und Erdgas in Skandinavien auf 4.000 Fass Öläquivalent ausbauen. Dabei entfällt der weitaus überwiegende Teil auf Rohöl der Brent-Qualität.

  • Gasprom stellt Naftogas auf Vorkasse um

    Gasprom stellt Naftogas auf Vorkasse um

    Im aktuellen russisch-ukrainischen Gasstreit hat der russische Energiekonzern Gasprom angekündigt, den ukrainischen Gasversorger Naftogas ab sofort nur noch gegen Vorkasse zu beliefern. Beide Unternehmen machen vor einem Internationalen Schiedsgericht gegenseitig hohe Forderungen geltend.