Erdgas

  • EWE meldet sich als VNG-Mehrheitsaktionär an

    EWE meldet sich als VNG-Mehrheitsaktionär an

    Der Oldenburger Energiekonzern braucht noch die Zustimmung der Kartellbehörden, um die alleinige Kontrolle über den Leipziger Erdgas-Handelskonzern Verbundnetz Gas übernehmen zu können. Wie lange EWE seine Aktienmehrheit hält, hängt offenbar von den derzeitigen Verhandlungen mit den VNG-Minderheitsaktionären ab.

  • Extremer Gewinn-Umschwung bei Verbundnetz Gas

    Extremer Gewinn-Umschwung bei Verbundnetz Gas

    Der Erdgaskonzern erklärt seine roten Zahlen mit einem schwierigen Marktumfeld und hohen außerplanmäßigen Abschreibungen. Für die Muttergesellschaft legte er bei der Bilanz-Pressekonferenz erstmals keinen Geschäftsbericht mehr vor.

  • Finanzierung des polnischen LNG-Terminals gesichert

    Finanzierung des polnischen LNG-Terminals gesichert

    Der polnische Gasnetz-Betreiber Gaz-System baut im Ostseehafen Swinoujscie ein Terminal für den Import von Flüssigerdgas, das per Tankschiff angeliefert wird. Europäische Institutionen beteiligen sich an dem Projekt, das in Mittel- und Osteuropa bisher einmalig ist.

  • Flüssigerdgas für Kaliningrad

    Flüssigerdgas für Kaliningrad

    Um die russische Ostsee-Exklave auch mit Erdgas per Tankschiff beliefern zu können, will Gasprom dort ein LNG-Terminal bauen. Das Flüssigerdgas soll künftig aus einem eigenen Werk an der Ostseeküste kommen.

  • Flüssigerdgas von der Eismeerküste

    Flüssigerdgas von der Eismeerküste

    Der russische Energiekonzern Gasprom hat die großen Erdgasvorräte der Halbinsel Jamal zunächst mit Pipelines über das Festland erschlossen. Nun verbündet er sich mit einem Partner, um das Jamal-Erdgas auch verflüssigen und per Tankschiff in alle Welt exportieren zu können.

  • Fünf verlorene Jahre für die „fünfte Kraft"

    vngebude_kleinDie kommunalen Aktionäre der Leipziger VNG wehren sich gegen den Versuch der Oldenburger EWE, den wichtigsten ostdeutschen Gasversorger zu übernehmen und ihren Einfluss zu begrenzen. Dabei haben sie vor Gericht einen ersten Erfolg erzielt. 12/2008

  • Für Belarus wird russisches Erdgas wieder billiger

    Für Belarus wird russisches Erdgas wieder billiger

    In den vergangenen Jahren hatten sich die Erdgaspreise für Belarus schrittweise dem westeuropäischen Niveau angenähert. Ab 2012 liefert der russische Konzern Gasprom nun wieder deutlich billiger und bekommt im Gegenzug das nationale Ferngasnetz. 28/11/2011

  • Für die Ukraine sinkt der russische Erdgaspreis

    Für die Ukraine sinkt der russische Erdgaspreis

    Der russische Energiekonzern Gasprom und der ukrainische Energiekonzern Naftogas haben das sogenannte Winterpaket verlängert, mit dem sie im vergangenen Herbst ihre Konflikte entschärft hatten. Damit gelten die Regelungen zunächst für weitere drei Monate.

  • Für russisches Erdgas – tiefer, weiter und kälter

    atschimgas kleinDer weltgrößte Erdgasproduzent Gasprom will seine Förderung bis 2020 deutlich ausbauen. Dazu sollen neue Lagerstätten in weit entfernten Regionen und unter schwierigen klimatischen Verhältnissen erschlossen werden. Europäische Partner sind dabei mit ihren modernen Technologien willkommen, wenn sie Gasproms Bedingungen akzeptieren. 09/2008

  • Gasprom bemüht sich um westlichen Transportweg nach China

    Gasprom bemüht sich um westlichen Transportweg nach China

    Der russische Energiekonzern hat mit seinem chinesischen Partner CNPC eine Rahmenvereinbarung über Erdgaslieferungen auf dem westlichen Transportweg geschlossen. Die dafür nötige Ferngasleitung würde durch ein sensibles Naturschutzgebiet im Altaigebirge führen.

  • Gasprom bewirbt sich wieder für deutsche Kraftwerksprojekte

    Gasprom bewirbt sich wieder für deutsche  Kraftwerksprojekte

    Der russische Energiekonzern unternimmt einen neuen Anlauf, sich an Kraftwerksprojekten in Mittel- und Westeuropa zu beteiligen. Besonders attraktiv scheint dabei der deutsche Markt zu sein. 01/07/2011

  • Gasprom erweitert die Transportvarianten

    gasleitungsbau_kleinBisher beliefert der weltgrößte Erdgasproduzent seinen wichtigsten Exportmarkt Europa auf dem mitunter schwierigen Landweg. Mit der Ostseepipeline schafft er eine nördliche Transportalternative und bringt nun auch eine südliche Variante ins Gespräch. 07/2006

  • Gasprom findet neue Partner für den Ausbau von Nord Stream

    Gasprom findet neue Partner für den Ausbau von Nord Stream

    Die Erdgasleitung Nord Stream transportiert seit 2011 russisches Erdgas auf direktem Weg durch die Ostsee nach Deutschland. Nun soll die Pipeline weiter ausgebaut werden, obwohl der Konflikt um eine Anschlussleitung noch nicht gelöst ist.

  • Gasprom kann die Erdgasleitung Opal nicht auslasten

    Gasprom kann die Erdgasleitung Opal nicht auslasten

    Die Ostsee-Pipeline-Anbindungsleitung wird nur mit halber Transportleistung betrieben, weil der Zugang für mögliche Wettbewerber freigehalten werden muss. Nach Angaben des russischen Energiekonzerns gibt es aber keine anderen Transport-Interessenten.

  • Gasprom kann seine VNG-Beteiligung aufstocken

    Gasprom kann seine VNG-Beteiligung aufstocken

    Gemeinsam mit seinem Partner Wintershall kommt der russische Energiekonzern bei dem ostdeutschen Gasversorger auf eine Sperrminorität. Deshalb hat das Bundeskartellamt den Anteilskauf geprüft, ihn letztlich aber freigegeben. 03/02/2012

  • Gasprom kauft Südstrom-Partnern die Unterwasser-Anteile ab

    Gasprom kauft Südstrom-Partnern die Unterwasser-Anteile ab

    Bisher hatte der russische Energiekonzern 50 Prozent an der internationalen Projektgesellschaft gehalten, die für den Unterwasser-Abschnitt der Erdgas-Fernleitung Südstrom zuständig ist. Nach dem einseitigen Stopp des ursprünglichen Projekts erwirbt Gasprom nun auch die andere Hälfte.

  • Gasprom kommt mit weniger Absatz zu mehr Gewinn

    gasprom_kleinDie stark gesunkene Gasförderung des russischen Konzerns Gasprom hat sich im Jahr 2009 kaum auf den Umsatz ausgewirkt. Er sei geringfügig auf 2.487 Mrd. Rubel (65 Mrd. Euro) gesunken, sagte Vorstandschef Alexej Miller bei der Hauptversammlung am 25. Juni in Moskau. 25/06/2010
  • Gasprom nimmt in Bayern einen neuen Kraftwerks-Anlauf

    Gasprom nimmt in Bayern einen neuen Kraftwerks-Anlauf

    Seit Juli hatte der russische Energiekonzern mit RWE exklusive Gespräche über ein gemeinsames Kraftwerks-Unternehmen geführt. Nachdem sich die Partner bisher nicht einigen konnten, verhandelt Gasprom nun auch mit Bayern über Gaskraftwerke. 06/01/2012

  • Gasprom plant neue Erdgasleitung in die Slowakei

    Gasprom plant neue Erdgasleitung in die Slowakei

    Die Gastransport-Magistrale Jamal-Europa soll um ein Teilstück ergänzt werden, das von Belarus über Polen in die Slowakei führt. Damit würden Gasprom und seine Kunden in Mittel- und Westeuropa weniger abhängig von ukrainischen Transitleitungen.

  • Gasprom rechnet mit mehr Exporten ins „ferne Ausland“

    Gasprom rechnet mit mehr Exporten ins „ferne Ausland“

    Nach Deutschland liefert der russische Energiekonzern eine konstante Erdgasmenge von 34 Milliarden Kubikmetern. Über die Preisanpassungen für das laufende Jahr verhandelt er noch mit seinen europäischen Partnern.